Saison 2013 // Lotto Belisol

Land: Belgien | Räder/Komponenten: Ridley/Campagnolo | offizielle Website: lottobelisol.be | Hauptsponsoren: Belgische Lotterie / belgische Fensterrahmenhersteller

lotto_belisol_team_foto_2013

Fahrer: Lars Bak | Dirk Bellemakers | Gaëtan Bille | Brian Bulgac | Sander Cordeel | Bart De Clercq | Francis De Greef | Jens Debusschere | Kenny Dehaes | Gert Dockx | André Greipel | Adam Hansen | Greg Henderson | Olivier Kaisen | Maarten Neyens | Vicente Reynès | Fréderique Robert | Jürgen Roelandts | Marcel Sieberg | Jurgen Van de Walle | Jurgen Van Den Broeck | Tosh van der Sande | Joost van Leijen | Dennis Vanendert | Jelle Vanendert | Jonas Vangenechten | Tim Wellens | Frederik Willems

Historie: Die belgische Lotteriegesellschaft hat eine lange Tradition im Radsportsponsoring, bereits seit 1985 ist Lotto im belgischen Radsport unterstützend aktiv. Die Verbindung mit Omega-Pharma zerbrach im Jahr 2011 im Streit über die Zukunft des Teams und teilte sich somit entzwei: es entstanden Omega Pharma-Quickstep sowie Lotto-Belisol. Der Rostocker Sprinter Andre Greipel wechselte zu Lotto und nahm seinen Sprintzug um Marcel Sieberg und Greg Henderson direkt mit. Greipel konnte im letzten Jahr 19 Siege einfahren, darunter drei Etappensiege bei der Tour de France, was ihm zuvor noch nicht ein Mal gelungen war. In der Punktewertung der Tour de France wurde er nur von Peter Sagan übertroffen. Er war somit durch die Anzahl der Siege der erfolgreichste Fahrer 2012. Das belgische Team macht auch anderweitig positiv auf sich aufmerksam, sei es durch alberne Twitter Fotos aus den Trainingscamps oder durch den Umstand, dass zum gesamten Team sowohl ein Frauenradteam, als auch ein U23 Team gehören, was leider immer seltener wird. An der Aufstellung hat sich in dieser Saison mit einer Ausnahme (Dirk Bellemakers ersetzte Gianni Meersman) nichts geändert, laut Management sind die Fahrer ein eingespieltes Team, zu sehen am Sprintzug, der als einer der besten der Liga gilt.

Jürgen Roelands bei der Tour Down Under 2013 - Foto: Cas_Ks (Flickr)

Jürgen Roelands bei der Tour Down Under 2013 – Foto: Cas_Ks (Flickr)

Die wichtigsten Fahrer: Für das Belgische Team liegt das Hauptaugenmerk, neben Sprintsiegen, auf den Klassikern. Jürgen Roelands war in der letzten Saison durch Stürze beeinträchtigt – er begann seine Saison mit einem Schlüsselbeinbruch bei der ersten Etappe der Tour Down Under und beendete sie mit einem Schlüsselbeinbruch beim Binche-Tournai-Binche im Oktober. In dieser Saison wird er im Team eine Hauptrolle in den Klassikern spielen, so auch Jelle Vanendert, der 2012 Zweiter beim Amstel Gold Race wurde. Lars Ytting Bak bewies seine Qualitäten als Ausreisser in den großen Rundfahrten, er gewann im letzten Jahr aus einer Aureissergruppe heraus die 12. Etappe der Giro d’Italia. Jurgen Van Den Broeck wurde bei der Tour de France Vierter und hofft in diesem Jahr auf einen Podiumsplatz. Das Team besitzt ausserdem einen der „härtesten“ Domestiken der ProTour: Adam Hansen fuhr und beendete 2012 alle drei Grand Tours, dies schaffte kein anderer Fahrer in diesem Jahr.

Management: Das 6-köpfige Managementteam von Lotto Belisol besteht ausschließlich aus Belgiern. Marc Sergeant ist ehemaliger Profi und fuhr als Belgier natürlich selbst einmal bei einem Team, welches den Namen Lotto trug. So auch Mario Aerts und Herman Frison, die Sergeant als Sportliche Leiter unterstützen.

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

Kommentar verfassen