Der Unterschied zwischen Bahn- und Tour de France-Gewicht

Eigentlich ist es offensichtlich, dass Bahnradfahrer einiges mehr an Gewicht mit sich herumtragen, als Kletterer bei der Tour de France. Wenn man, wie derzeit zwei Goldmedaillengewinner von London 2012, auch bei der Tour de France antreten will, muss man das Kunststück vollbringen, Gewicht zu verlieren und gleichzeitig in Form zu bleiben. Der Maßstab dabei: das optimale Verhältnis von Kraft zu Gewicht – die gewichtsbezogene Leistung ist dementsprechend höher, um so leichter der Fahrer und das Rad.

Wie man an Chris Froome’s Armen erkennen kann, und auch im letzten Jahr bei Bradley Wiggins‘ Körperbau, treibt es Team Sky dabei auf die Spitze. Wo andere Teams die Fahrer mehr oder weniger alleine lassen, beschäftigt Sky vier full-time Coaches und einen Ernährungsberater. Dabei geht es auch um das optimal-niedrigste Gewicht der Fahrer – und dies sicher etwas ausgereifter als Bjarne Riis‘ Diät zu seinen aktiven Zeiten: nach dem Training eine große Flasche Mineralwasser trinken und dann eine Schlaftablette, um den Hunger zu verschlafen. Sky’s Ernährungsberater Nigel Mitchell setzt dabei oft auf eine Kohlenhydrat-arme Diät, neben dem sonst schon sehr umfangreichen Training.

Geraint Thomas sagt, er hat 7kg an Gewicht verloren, während der Olympiade in London wog er nach eigener Aussage 75kg und ist nun bei 68kg angelangt. Eigentlich wollte er an seinen Fähigkeiten am Berg arbeiten, ein Sturz bei der ersten Etappe bei dem er sich einen Riss in der Hüfte zuzog, zwangen ihn jedoch dazu seine Pläne vorerst auf Eis zu legen. Ein Grund bei der Tour aufzugeben war es für ihn dennoch nicht, es musste ihm in den ersten Tagen nur jemand aufs Rad helfen…

thomas_london_tdf2013

Geraint Thomas, kurz vor London 2012 und bei der ersten Etappe der Tour 2013

Pete Kennaugh wiegt laut der offiziellen Team Sky Website 62kg bei 1,73m Körpergröße. Er sagt er hätte seit London 2012 fünf Kilo abgenommen. Er sollte eigentlich bei der Giro d’Italia antreten, sagte dem Team jedoch vorher ab um weiter an seiner Form zu arbeiten. Derzeit beweist er bei der Tour, dass dies wohl die richtige Entscheidung war.

kennaugh_london_tdf2013

Skin & Bones – Pete Kennaugh bei London 2012 und beim Start der Tour de France 2013

Während der Tour kann es vorkommen, dass die Fahrer bis zu 7kg an Gewicht verlieren, welches sie durch Essen alleine nicht mehr zurück bekommen, da es reine Muskelmasse ist, die abgebaut wird. Und das trotz bis zu 8000 Kalorien an Energiezufuhr pro Tag.

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

Kommentar verfassen